Finanzierung

Die Schule wird maßgeblich durch Schulgeld der Eltern getragen, wenn sie sich auch überwiegend aus staatlichen Zuschüssen finanziert. Diese liegen jedoch bei nur gut der Hälfte des Satzes, den staatliche Schulen in Baden-Württemberg erhalten. Für größere Projekte ist die Schule auf Spenden, Fundraising-Aktionen des Schul-Fördervereins und Stiftungsmittel angewiesen.

Das Schulgeld wird individuell nach Selbsteinschätzung festgelegt. Dazu treffen sich alle Eltern vor Beginn des anstehenden Schuljahres. Auf diesem Treffen wird das Jahresbudget offen gelegt und die Eltern geben jeweils anonym an, wie viel sie als monatliches Schulgeld bezahlen können. Reichen diese Schulgeld-Zusagen zur Deckung der Kosten noch nicht aus, werden alle Eltern in einer weiteren Runde gefragt, ob sie ihre Zusage etwas erhöhen können. Dies wird solange wiederholt, bis der Haushalt gedeckt ist.

 

Im Durchschnitt ergibt sich derzeit ein Schulgeldbetrag von ca. 225 Euro monatlich (bei einer Spannbreite von ca. 100 bis 350 Euro pro Kind und Monat).

 

Wir erreichen mit dieser Methode ein Ziel, das uns sehr wichtig ist: Die Kapriole steht allen offen, die von ihrem Konzept überzeugt sind – unabhängig von den ihnen zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln.